Linzer Klangwolke sucht noch schwindelfreie Statisten

Linz (APA) - Das Brucknerhaus sucht noch rund 30 schwindelfreie Statisten für die Klangwolke am 8. September. Intendant Dietmar Kerschbaum v...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - Das Brucknerhaus sucht noch rund 30 schwindelfreie Statisten für die Klangwolke am 8. September. Intendant Dietmar Kerschbaum verspricht als Gegenleistung eine „unglaubliche Aussicht“, wenn man in 70 bis 80 Metern Höhe via Kran über der Donau schwebt. Die Vorbereitungen für die Show des katalanischen Theaterkollektivs La Fura dels Baus, „PAX - Tradition = Revolution“, laufen auf Hochtouren.

La Fura dels Baus wollen die Geschichte der Menschheit als „traumähnliche“ Visualisierung inszenieren. Am Montag kommender Woche werden die Katalanen mit 24 Personen und fünf Lkw in Linz erwartet und mit den Proben vor Ort beginnen. 90 Statisten sind in der Show eingeplant, 60 wurden bereits gefunden. Die Techniker und Tribünenbauer sind im Donaupark fleißig am Werk. Während zuletzt etliche Kilometer Kabel für die Klangwolke verlegt werden mussten, sind es heuer erheblich weniger, erläuterte Projektleiter Wolfgang Scheibner in einer Pressekonferenz am Montag. Denn erstmals erfolgt die Übertragung digital.

Die diesjährige Klangwolken-App „Kalliope“ soll für die Besucher einerseits als Info-System dienen - auf Lautsprecherdurchsagen im Donaupark wird im Gegenzug völlig verzichtet - und andererseits die Publikumsbeteiligung managen. La Fura dels Baus werden die Besucher auf diesem Weg auffordern, bestimmte Aktivitäten zu setzen, etwa zu winken, die Taschenlampen zu aktivieren o.ä. Aktiv wird die App erst am Veranstaltungstag, das Brucknerhaus appelliert aber aus Gründen der Internet-Kapazität an das Publikum, sie bereits jetzt herunterzuladen.

(S E R V I C E - Interessenten für Statisterie können sich unter 0660/395 1870 oder per Mail bei katrin.fink@liva.linz.at melden)


Kommentieren