Tierischer Einsatz im Südburgenland: Ausgebüxte Schafe eingefangen

Pinkafeld (APA) - Ein tierischer Einsatz hat am Montagvormittag in der Stadtgemeinde Pinkafeld (Bezirk Oberwart) Exekutive und Feuerwehr auf...

  • Artikel
  • Diskussion

Pinkafeld (APA) - Ein tierischer Einsatz hat am Montagvormittag in der Stadtgemeinde Pinkafeld (Bezirk Oberwart) Exekutive und Feuerwehr auf Trab gehalten. „Polizisten haben auf der Bundesstraße im Kreuzungsbereich sechs ausgebüxte Schafe entdeckt“, schildere Stadtfeuerwehrkommandant Kurt Tripamer der APA. Anschließend sei die Feuerwehr alarmiert worden. Nach eineinhalb Stunden konnten die Tiere eingefangen werden.

„Nachdem Gefahr in Verzug war, hat die Polizei das Gebiet rund um die entdeckten Schafe großflächig abgesperrt“, sagte Tripamer. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Beamten die sechs Schafe bereits von der Fahrbahn auf eine angrenzende Wiese getrieben. Um zu verhindern, dass die Schafe wieder auf die Straße laufen, wurde versucht, mit Rettungsleinen, einem Absperrband und Leitern eine Art Gatter zu bauen, hieß es von der Feuerwehr. Der Versuch schlug allerdings fehl, die Tiere suchten über ein Feld das Weite.

Danach wollte man den Schafen den Weg abschneiden und sie wieder einkesseln. Aber auch hier waren die Tiere schneller und konnten ein weiteres mal flüchten. Im Garten eines Reihenhauses wurden die Schafe kurz darauf schließlich eingesperrt und konnten später vom Besitzer abgeholt werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren