Rohstoffe (17.00) - US-Ölpreis im Verlauf wenig verändert

Wien (APA) - Der US-Ölpreis hat am Montag im späten europäischen Handel nur wenig verändert gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 17.00 Uhr k...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der US-Ölpreis hat am Montag im späten europäischen Handel nur wenig verändert gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 17.00 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) 68,74 Dollar und damit um 0,03 Prozent mehr als am Freitag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 76,01 Dollar gehandelt, um 0,45 Prozent höher als zuletzt.

Im Frühhandel hatten neue Daten zur Entwicklung der Bohrlöcher in den USA die Ölpreise stützen können. Von der Ausrüsterfirma Baker Hughes war am Freitagabend ein recht deutlicher Rückgang der aktiven Ölfelder in den Vereinigten Staaten gemeldet worden.

Die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Handelsspannungen zwischen den USA und China, die Schwäche des US-Dollar und die Rekordstände bei den US-Aktienindizes S&P-500 und Nasdaq haben den Brentölpreis am Freitag auf ein 6-Wochenhoch steigen lassen, berichteten die Commerzbank-Analysten.

Heute treffen sich in Wien die OPEC und andere Ölexporteure um über die Erfüllung der Produktionsquoten zu sprechen. Die Spannungen und unterschiedlichen Auffassungen in der Gruppe in Bezug auf die Produktionsquoten waren auf dem offiziellen Halbjahrestreffen im Juni sichtbar, so die Commerzbank weiter.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Am späteren Montagnachmittag lag der Goldpreis in London bei 1.211,70 Dollar und damit etwas höher gegenüber dem Schlusskurs von Freitag von 1.207,86 Dollar. Am Freitag war der Goldpreis um 1,7 Prozent oder 20 US-Dollar gestiegen. Es wurde vom schwächeren Dollar und leicht fallenden Anleiherenditen angetrieben. Auf der Zentralbankkonferenz in Jackson Hole hatte der Fed-Vorsitzende Powell in seiner Rede angedeutet, dass die US-Notenbank an ihrer Politik der graduellen Zinserhöhungen festhält.


Kommentieren