Paraguay: Über 40 Polizeiwaffen aus Depot durch Spielzeug ersetzt

Es ist noch nicht klar, wann der Raub stattfand, denn der Leiter des Depots gab zu, dass er die Waffen ins Lager aufgenommen hatte, ohne sie zu überprüfen.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© ANP

Asuncion – Mehr als 40 Gewehre sind aus einem Lager der Polizei in Paraguay gestohlen und durch Spielzeugwaffen ersetzt worden. Noch sei unklar, wann der Raub stattfand, sagte Innenminister Ernesto Villamayor am Montag. Die Spielzeugwaffen aus Plastik und Holz wurden demnach bei einer Inventur in dem Depot außerhalb der Hauptstadt Asuncion entdeckt. Mehrere dort tätige Polizeibeamte wurden demnach verhört.

Berichten zufolge gab der Leiter des Depots bereits zu, die 42 Waffen in dem Lager angenommen zu haben, ohne sie zu prüfen. Dadurch war es möglich, dass sie bereits vorher durch die Attrappen ersetzt worden waren. Die Gewehre könnten Schätzungen zufolge für 10.000 Dollar (8600 Euro) auf dem Schwarzmarkt verkauft werden.

Der Innenminister teilte mit, zwischen Jänner und Juni seien zudem 90 Pistolen verschwunden. Die Lage beschrieb er als „ernst“, da die Polizeiwaffen in die Hände internationaler Krimineller geraten könnten. Inzwischen ordneten Ermittler an, sämtliche Waffenbestände der Polizei und der Streitkräfte zu überprüfen. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte