Dacic sieht „historische Gelegenheit“ für Lösung des Kosovo-Konflikts

Belgrad/Prishtina (Pristina) (APA) - Serbiens Außenminister Ivica Dacic sieht im Streit mit dem Kosovo eine „historische Gelegenheit“ zur Lö...

Belgrad/Prishtina (Pristina) (APA) - Serbiens Außenminister Ivica Dacic sieht im Streit mit dem Kosovo eine „historische Gelegenheit“ zur Lösung des jahrezehntelangen Konflikts. Gleichzeitig solle man sich aber keine falschen Hoffnungen machen, denn niemand hätte auch nur die Möglichkeit „angeboten, dass der Kosovo ein Teil Serbiens bleibt“, sagte Dacic am Dienstag in einem Interview mit dem serbischen staatlichen TV-Sender RTS.

Er sehe aber die Möglichkeit, „etwas“ für „unser Volk (Serben, Anm.) und die Bürger im Kosovo und Metochien (serbische Bezeichnung für den Kosovo, Anm.)“ zu erreichen, meinte Dacic, der seit Jahren als Befürworter einer Teilung des Kosovo bekannt ist. „Hier geht es darum, etwas zu gewinnen, oder alles zu verlieren“, so der Minister.

Zuletzt hatten Aussagen des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic und seines kosovarischen Amtskollegen Hashim Thaci international für Aufregung gesorgt. Beide hatten sich für eine neue Grenzziehung zwischen beiden Staaten ausgesprochen.

Belgrad lehnt es nach wie vor ab, die 2008 ausgerufene Unabhängigkeit des Kosovo anzuerkennen. Serbische Amtsträger sprechen normalerweise strikt von „unserer südlichen Provinz“, wenn sie sich auf den Kosovo beziehen.


Kommentieren