23 Drogenlenker bei Schwerpunktaktion in Wien aus dem Verkehr gezogen

Wien (APA) - Bei einer Schwerpunktaktion hat die Polizei am Montag in Wien 23 Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen. In vier Fällen wurden au...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Bei einer Schwerpunktaktion hat die Polizei am Montag in Wien 23 Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen. In vier Fällen wurden auch Suchtmittel bei den Autofahrern sichergestellt, berichtete die Polizei am Dienstag. Ein mutmaßlicher Dealer wurde festgenommen, außerdem hagelte es insgesamt fast 90 Anzeigen im Verkehrsbereich.

Der zwölfstündige Suchtgiftlenker-Schwerpunkt startete am Montag um 14.00 Uhr in Wien-Meidling. Insgesamt waren bei dem Planquadrat 24 Polizisten und zwei Amtsärzte im Einsatz. Ziel dieser regelmäßig stattfindenden Planquadrate ist es laut Polizei, Autofahrer, die unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug lenken, aus dem Verkehr zu ziehen und dadurch Unfällen und gefährlichen Verkehrssituationen vorzubeugen.

29 Lenker wurden bei der Aktion wegen des Verdachts einer Beeinträchtigung dem Amtsarzt vorgeführt, 23 Lenker wurden tatsächlich positiv getestet. 19 davon wurde der Führerschein abgenommen, vier weitere hatten gar keinen. Vier Personen wurde der Führerschein außerdem wegen Übermüdung abgenommen. Auch zwei Alko-Lenker gingen der Polizei ins Netz.

In vier Autos fand die Polizei Suchtmittel. Die Beamten stellten zwei Mal geringe Mengen Cannabis, einmal Crystal Meth und einmal Kokain sicher. Ein 28 Jahre alter mutmaßlicher Dealer wurde festgenommen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren