Bischof von Assiut sieht Verbesserungen der Lage in Ägypten

Kairo (APA) - Die Sicherheitslage für Christen in Ägypten hat sich nach Einschätzung des koptisch-katholischen Bischofs von Assiut, Kyrillos...

  • Artikel
  • Diskussion

Kairo (APA) - Die Sicherheitslage für Christen in Ägypten hat sich nach Einschätzung des koptisch-katholischen Bischofs von Assiut, Kyrillos William (71) verbessert. Gleichzeitig stünden Christen wie Muslime in Ägypten vor enormen Herausforderungen im Alltagsleben, sagte William laut Kathpress im Interview der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Zu den alltäglichen Schwierigkeiten in Ägypten zählte der Bischof die Wirtschaftslage, die steigenden Bevölkerungszahlen, Drogenkonsum und eine zunehmende Frustration der jungen Generation. Auch der über Jahrzehnte herrschende religiöse Fanatismus im Land weiche trotz der moderaten Politik des amtierenden Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi nur langsam mehr Toleranz. Das Miteinander mit Muslimen könne daher im täglichen Leben von Christen als problematisch empfunden werden, obwohl es auf offizieller Ebene keine Probleme gebe.

Abwanderungstendenzen unter den einheimischen Christen versuche die Kirche durch Entwicklungsprojekte wie Fortbildungen, Maßnahmen zur Integration von Behinderten, Förderung von Frauen und Wohnungsbauprojekten entgegenzuwirken. „Wir ermutigen die Menschen zum Bleiben, denn wir wollen den Nahen Osten für die Christen nicht verlieren“, so William. Die Entscheidung zur Abwanderung bleibe aber jedem Einzelnen überlassen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren