Wiener Rentenmarkt im Späthandel schwächer

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag mit knapp behaupteter Tendenz präsentiert. Positive Konjunkturdaten aus den Verei...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag mit knapp behaupteter Tendenz präsentiert. Positive Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten dürften die Anleihenmärkte belastet haben. Die Renditen aller beobachteten Referenzanleihen der Republik waren leicht gestiegen, die Kurse dagegen gefallen. Der Euro-Bund-Future tendierte ebenfalls mit Kursverlusten.

Nachdem am Vormittag gemischte Konjunkturdaten aus der Eurozone für keine eindeutige Richtung sorgen konnten, rückten am Nachmittag makroökonomische Datenveröffentlichungen aus den USA ins Zentrum. Denn die Stimmung der US-Verbraucher ist so gut wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr.

Das entsprechende Barometer sei im August überraschend um 5,5 auf 133,4 Punkte gestiegen, teilte das Institut Conference Board zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten hingegen mit einem Rückgang auf 126,7 Zähler gerechnet.

Die Verbraucher schätzten ihre Lage deutlich besser ein als zuletzt und schraubten auch ihre Erwartungen merklich nach oben. „Insgesamt dürften diese historisch hohen Vertrauensniveaus auch in naher Zukunft für einen gesunden Konsum sorgen“, sagte der Konjunkturexperte des Instituts, Lynn Franco.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 162,37 um 30 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (162,67). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 162,73. Das Tageshoch lag bisher bei 162,87, das Tagestief bei 162,35, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 52 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 572.632 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,40 (zuletzt: 1,39) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,60 (0,58) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,05 (-0,06) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,48 (-0,50) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 35 (zuletzt: 36) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 27 (27) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 21 (21) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 15 (14) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 102,35 102,85 1,40 102,68 103,56 Bund 28/01 10 0,75 101,32 101,39 0,60 101,53 101,83 Bund 23/03 5 0,00 100,25 100,45 -0,05 100,38 100,54 Bund 20/01 2 3,90 108,26 108,36 -0,48 108,33 108,38 ~


Kommentieren