Plus

Verbale Gewalt: Die Sprache ist ein tödliches Gift

Beleidigen, drohen, ausgrenzen: Verbale Gewalt hat eine vernichtende Kraft. Aber sind wir tatsächlich brutaler als früher? Und warum sind gerade die Rowdys oft erfolgreich?

  • Artikel
  • Diskussion
Erfolgreich ist, wer lauter schreit: Gerade im Internet haben die Polterer oft die größte Resonanz.
© iStock

Von Kathrin Siller

Donald Trump ist ein gefürchteter Beleidiger. Hillary Clinton bezeichnete er als „widerwärtige Frau“, Angela Merkel als „Frau, die Deutschland ruiniert“, und Schauspieler Robert De Niro als „Individuum mit einem sehr niedrigen IQ“. Auch wenn er auf diese Entgleisungen nicht stolz zu sein braucht, der Erfolg gibt dem verbalen Um-sich-Schlagen Recht.


Kommentieren


Schlagworte