Im elften Anlauf soll es für Salzburg endlich klappen

Vor dem heutigen Rückspiel im Champions-League-Play-off gegen RS Belgrad gilt Fußballmeister RB Salzburg als Favorit für den Aufstieg.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Salzburg-Fans sorgten bereits beim Abschlusstraining für mächtig Stimmung.
© gepa

Salzburg – Trainer Marco Rose war vor dem heutigen Rückspiel (21.00 Uhr/Sky) darum bemüht, Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. „Ich wünsche mir von meiner Mannschaft, dass sie alles reinhaut und mit einem Lächeln auf den Platz geht.“

Nach den zehn bisherigen CL-Anläufen seit 2005 gab es bei den Bullen stets traurige Gesichter. 2018 soll mit einer Mannschaft, die in weiten Teilen jener entspricht, die in der Vorsaison das Europa-League-Halbfinale erreicht hatte, alles anders werden. Der Verlierer muss sich mit der Europa-League-Gruppenphase trösten. „Ich habe nie von einem Bonusspiel gesprochen“, betonte Rose trotz aller Versuche, den Ball flach zu halten. „Wir wollen in die nächste Runde kommen.“ Dafür bedarf es nach dem torlosen Remis in Belgrad zumindest eines Treffers. Im Vorjahr waren die Bullen in der CL-Qualifikation nach einem 1:1 mit einem 0:0 in Rijeka gescheitert. 2016 war im Play-off gegen Dinamo Zagreb (1:1 auswärts, 1:2 n.V./heim) Endstation.

Dem Club winkt in der Champions League ein Antrittsgeld von 15,25 Mio. Euro. Mit Punkteprämien und weiteren Einnahmen wie dem Eintritt darf mit mehr als 20 Mio. Euro gerechnet werden. Bisher war Salzburg nur 1994 unter Otto Baric – damals noch als SV Austria Salzburg – in der Königsklasse vertreten. Serbische Medien schreiben längst vom „wichtigsten Spiel des vergangenen Jahrzehnts“ für den Club, der 1991 den Meistercup gewonnen hat. „Generationen bei Roter Stern träumen davon, unser Team in der Champions League zu sehen. Wir sind nur noch einen Schritt von diesem Traum entfernt und wir haben nicht vor, hier stehen zu bleiben“, betonte der serbische Nationalspieler Milan Rodic. 26.500 Zuschauer werden erwartet, der Gästesektor ist mit 7200 Roter-Stern-Fans voll. Rund 9000 aus Serbien, Österreich und ganz Europa werden in der Stadt erwartet. (APA)

Champions League - Play-off

FC Salzburg – Roter Stern Belgrad 21.00 Uhr, Hinspiel: 0:0

Salzburg: Stankovic; Lainer, Ramalho, Pongracic, Ulmer; Haidara, Samassekou, H. Wolf, X. Schlager; Yabo, Dabbur.

PSV Eindhoven – BATE Borisow 21.00 Uhr, Hinspiel: 3:2

PAOK Saloniki – Benfica Lissabon 21.00 Uhr, Hinspiel: 1:1

Dinamo Zagreb – YOUNG BOYS BERN 1:2 (1:0), Hinspiel: 1:1

AEK ATHEN – Videoton 1:1 (0:0), Hinspiel: 2:1

Dynamo Kiew – AJAX AMSTERDAM 0:0, Hinspiel 1:3

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte