Eine Rochade, sonst alles beim Alten im Boblager

Rodel-Generalsekretär Reinhard Poller kommt, die Saison ist gesichert, der Schlittenverband bleibt vorerst eine Wunschvorstellung.

  • Artikel
  • Diskussion
Neuer Geschäftsführer im Bob- und Skeletonverband: der scheidende Rodel-Generalsekretär Reinhard Poller.
© gepa

Von Florian Madl

Innsbruck –Der Wirbel im Österreichischen Bob- und Skeletonverband scheint sich nach dem Olympia-Streit im Februar zu legen. Damals war seitens der Sportler scharf Richtung Präsidium geschossen worden, es ging nicht zuletzt um Förderungen.

Mehr noch als die Ruhe darf die Freunde des rasanten Kufensports die finanzielle und personelle Entwicklung freue­n. Das Minus soll zuletzt von 490.000 Euro auf über die Hälfte eingedämmt worden sein, mit Reinhard Poller wechselt zudem der erfahrene Generalsekretär des benachbarten Rodelverbands ins eigene Lager. Der Schritt des Sportwissenschafters scheint ungewöhnlich, gewann sein­e Sparte doch heue­r bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Gold, Silber und Bronze. Der Inns­brucker, ursprünglich ohnehin aus dem Boblager, erklärt das schlüssig: „Man ist auf mich zugekommen und ich hatte dabei das Gefühl der Wertschätzung.“

Poller will nun mit seiner Erfahrung Strukturen für ein­e geordnete Zukunft schaffen, der gemeinsame Schlittenverband nach deutschem Vorbild (Rodeln/Bob/Skeleton) scheint vorerst kein Thema: Mit „Berührungsängsten im Rodelverband“ begründet Poller das, angesichts der anhaltenden Meldungen über die finanzielle Schieflage bei den Bob-Kollegen sei das zum Teil auch verständlich.

Neubesetzungen gibt es wie zu erwarten auf sportlicher Ebene: Franz-Josef Hofmann übernimmt das Amt des Bob-Nationaltrainers, Skeleton-Athletin Janine Flock wird, wie berichtet, von ihrem Freund Matthias Guggenberger betreut. Auch Flocks Ex-Trainer Michael Grünberger fand Anerkennung – im Weltverband IBSF ist er künftig für die gesamte Skeletonsparte verantwortlich. Und der ehemalige Bobtrainer Manfred Maier wird als sein Verbandskollege den Bereich Bob-Nachwuchs betreuen. Alleine ist man dort aus Österreich nicht, schließlich fungiert Ex-Bob-Pilot Martin Kerbler im Internationalen Bob- und Skeletonverband als Sportsekretär.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte