Aquarius kehrt nach Marseille zurück- Keine NGO-Schiffe im Mittelmeer

Rom/Marseille (APA) - Das Flüchtlings-Rettungsschiff „Aquarius“ ist nach seinem jüngsten Einsatz im Mittelmeer, der zur Rettung von fünf Tun...

Rom/Marseille (APA) - Das Flüchtlings-Rettungsschiff „Aquarius“ ist nach seinem jüngsten Einsatz im Mittelmeer, der zur Rettung von fünf Tunesiern geführt hatte, nach Südfrankreich zurückgefahren. Das private Rettungsschiff von SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen sei in Marseille eingetroffen, berichtete die italienische Tageszeitung „Il Fatto Quotidiano“ (Mittwochausgabe).

Kein NGO-Schiff befinde sich mehr im Mittelmeerraum, so das Blatt. Italiens Innenminister Matteo Salvini postete auf Facebook den Bericht der Tageszeitung über die Rückkehr der „Aquarius“ nach Marseille. Die Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung hat privaten NGO-Schiffen im Juni die Einfahrt in Italiens Häfen verboten.

„Kein NGO-Schiffe ist mehr unterwegs. Es gibt zwar noch viel Arbeit zu erledigen, doch ich bin stolz, mit Fakten zu beweisen, dass man den Menschenhandel stoppen kann. Wir machen ohne Angst weiter. Weder Justizermittlungen noch Drohungen werden uns stoppen“, schrieb Salvini.


Kommentieren