Singapur hat nun eine „Sebastian-Kurz-Orchidee“

Singapur (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat zu Beginn seines Besuches in Singapur einer Orchidee seinen Namen gegeben. Die tropi...

  • Artikel
  • Diskussion

Singapur (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat zu Beginn seines Besuches in Singapur einer Orchidee seinen Namen gegeben. Die tropische Pflanze hat die Blütenfarbe „weiß-rosa“, und nicht die neue ÖVP-Farbe türkis, wie Kurz den begleitenden Journalisten, die auf der Fahrt zum Botanischen Garten im städtischen Verkehrschaos stecken geblieben waren, nach der Zeremonie erläuterte.

Die „Orchideentaufe“ ist in dem südostasiatischen Stadtstaat Tradition bei Besuchen von Staats- und Regierungschefs. Seit 1956 wurden mehr als 200 Orchideen als freundschaftliche Geste nach Staatsoberhäuptern und Amtsträgern benannt.

Im Orchideengarten von Singapur, der nach eigenen Angaben größten Orchideensammlung der Welt, stehen zum Beispiel eine Nelson-Mandela-und eine Angela-Merkel-Orchidee. Auch nach dem ehemaligen UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon sowie Prinz William und Herzogin Kate wurden Pflanzen benannt. Insgesamt gibt es etwa 1.000 Orchideengattungen mit bis zu 30.000 Arten.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren