Keine Pässe, keine Punkte

Kirchbichl feierte den langersehnten ersten Saisonsieg – Gegner Telfs haderte nach dem 0:2 auch mit den Tücken der Verbandsstatuten.

  • Artikel
  • Diskussion
© www.muehlanger.at

Von Alois Moser

Kirchbichl –„Schön spielen hilft uns nichts, wir müssen kratzen und beißen.“ Klare Worte von Kirchbichls Trainer Paul Schneeberger nach der Pleite gegen Volders. Gestern zeigten seine Kicker beim 2:0 gegen Telfs die gewünschte Reaktion.

Bis es so weit war, mussten allerdings einige formale Hürden überwunden werden. „Ich habe leider die Spielerpässe vergessen“, gestand Telfs-Trainer Werner Rott anschließend freimütig. Der Umgang mit dem Fauxpas sorgte allerdings bei beiden Teams für Unmut. „Dass im Jahr 2018 die Pässe noch wichtig sind, wenn sonst alles online abgewickelt wird, finde ich lächerlich“, unterstützte Gegenüber Paul Schneeberger. Rott ärgerte sich indes darüber, dass die Unparteiischen „kein Foto der Pässe“ als Ersatz akzeptieren wollten: „Einen Marcel Schreter kennt im Tiroler Fußball sowieso jeder.“ Der Angesprochene musste, während er auf seinen nachgelieferten Pass wartete, bis zur Pause zuschauen, und sah, wie Kirchbichl inzwischen 2:0 in Führung ging. „Wir haben endlich das gezeigt, was wir können. Das erste Tor hat den Knoten richtig gelöst“, lobte Schneeberger. Pendant Rott hadert indes angesichts Personal- und Punktemisere: „Derzeit läuft bei uns nicht viel zusammen.“

5. Runde

Völs — Imst 2:6 (2:4)

Söll — Volders 2:2 (1:1)

Wattens II — Zams 2:1 (0:0)

Kirchbichl — Telfs 2:0 (2:0)

Kundl — St. Johann 2:0 (2:0)

SVI — Hall 2:4 (1:0)

Natters — Zirl abgesagt

Union — Kematen abgesagt

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte