Iranischer Außenminister zu unangekündigtem Besuch in Ankara

Ankara (APA/AFP) - Der iranische Außenminister Mohammed Jawad Zarif ist am Mittwoch zu einem nicht öffentlich angekündigten Besuch in der Tü...

  • Artikel
  • Diskussion

Ankara (APA/AFP) - Der iranische Außenminister Mohammed Jawad Zarif ist am Mittwoch zu einem nicht öffentlich angekündigten Besuch in der Türkei eingetroffen. Zarif wurde am Nachmittag in der Hauptstadt Ankara von Präsident Recep Tayyip Erdogan empfangen, wie das Präsidialamt mitteilte.

Der Besuch erfolgt gut eine Woche vor einem geplanten Gipfel der Präsidenten des Iran, der Türkei und Russlands zum Syrien-Konflikt in der nordiranischen Stadt Tabris.

Im Zentrum der Gespräche dürfte die geplante Offensive der syrischen Regierungstruppen auf die Rebellenbastion Idlib stehen. Die Türkei will einen Angriff auf die Region an ihrer Grenze verhindern, da sonst eine neue Flüchtlingswelle droht. Laut Experten könnte Ankara aber einer begrenzten Offensive gegen die Jihadistenallianz Hajat Tahrir al-Scham zustimmen, die den Großteil der Provinz kontrolliert und auch von der Türkei als Terrorgruppe betrachtet wird.

Schon seit Tagen laufen Gespräche zwischen der Türkei und Russland, das neben dem Iran der wichtigste Verbündete von Syriens Machthaber Bashar al-Assad ist. Dieser hat wiederholt betont, dass er ganz Syrien zurückerobern will. In Idlib leben rund drei Millionen Menschen, viele davon Flüchtlinge aus anderen Landesteilen. Eine Offensive könnte laut der UNO bis zu 800.000 Menschen in die Flucht zwingen und zu einer „humanitären Katastrophe“ führen.


Kommentieren