Führungswechsel bei Vuelta: Franzose Molard in Rot

Der Etappensieg ging an den Australier Simon Clarke. Der Niederösterreicher Hermann Pernsteiner landete auf Platz 14.

  • Artikel
  • Diskussion
Simon Clarke setzte sich im Sprint durch und feierte seinen zweiten Vuelta-Etappensieg.
© AFP/Jorge Guerrero

Roquetas – Die fünfte Etappe der Spanien-Radrundfahrt hat am Mittwoch einen Führungswechsel gebracht. Der Pole Michael Kwiatkowski verlor das rote Leader-Trikot an den Franzosen Rudy Molard. Tagessieger wurde der Australier Simon Clarke, der im Spurt einer Dreiergruppe gewann. Hermann Pernsteiner wurde auf den 188,7 km langen von Granada nach Roquetas führenden Etappe 14., in der Gesamtwertung ist der Niederösterreicher 19.

Für Clarke war es der zweite Etappensieg im Rahmen der Vuelta, den ersten hatte er vor sechs Jahren gefeiert. Molard belegte acht Sekunden zurück in der ersten Verfolgergruppe den sechsten Rang, wichtiger war für ihn aber der Vorsprung auf das Feld, dem er fast fünf Minuten abnahm. Der knapp 29-Jährige war als 28. der Gesamtwertung in den Tag gestartet, 3:46 Minuten war sein Rückstand auf Kwiatkowski, der nun als Zweiter 1:01 Minuten hinter dem Franzosen liegt. Molard hatte im Frühjahr die sechste Etappe von Paris - Nizza gewonnen. (APA/sda)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte