US-Börsen

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch fester geschlossen. Unterstützung erhielten die Märkte von Technologieaktien,...

  • Artikel
  • Diskussion

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch fester geschlossen. Unterstützung erhielten die Märkte von Technologieaktien, weswegen der Nasdaq Composite Index mit festen plus 0,99 Prozent auf einem Rekordschlussstand von 8.109,69 Stellen aus dem Handel ging.

Der S&P-500 Index gewann 0,57 Prozent und landete damit ebenfalls auf einem Rekordschluss von 2.914,04 Zählern. Der Dow Jones Industrial Index kletterte um 0,23 Prozent auf 26.124,57 Einheiten.

Konjunkturdaten waren indes gemischt ausgefallen. Das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten wurde in einer zweiten Schätzung etwas nach oben revidiert. Im zweiten Quartal war es mit auf das Jahr hochgerechnet 4,2 Prozent etwas stärker als erwartet gestiegen. Dagegen war die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Juli überraschend gefallen. Beobachter sprachen von einem teilweise überhitzten Immobilienmarkt.

Auch das Thema Handelspolitik rückte wieder in den Fokus. Nach der vorläufigen Einigung zwischen den USA und Mexiko, das nordamerikanische Freihandelsabkommen zu überarbeiten, gab sich inzwischen auch Kanada zuversichtlich. Das schüre Hoffnungen über weitere bevorstehende Übereinkommen bei den diversen Handelsstreitigkeiten der USA mit anderen Staaten, hieß es von Börsianern. Im Fokus steht dabei auch die immer noch ungelöste Zollauseinandersetzung mit China.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Unter den Einzelwerten standen die Rekordläufe der Aktien von Amazon, Apple und Microsoft im Zentrum. Die Anteile von Amazon wurden am heutigen Handelstag von einer Studie der Bank Morgan Stanley angefeuert. Analyst Brian Nowak hatte sein Kursziel auf 2.500 US-Dollar angehoben und sein „Overweight“-Votum bestätigt. Ein höheres Kursziel als er hat derzeit kein anderer Analyst.

Dank rasant wachsender Umsatzmargen kann der Internethändler laut Novak weiter investieren und gleichzeitig höhere Gewinne erwirtschaften. Die Papiere schlossen mit plus 3,38 Prozent auf 1.998,10 US-Dollar. Damit nähert sich Amazon mit seinem Börsenwert der Marke von eine Billion US-Dollar, die bei 2.050 Dollar erreicht ist. Auch die Apple-Papiere setzten ihren Höhenflug fort und stiegen um 1,49 Prozent. Microsoft gewannen 1,60 Prozent.

Mit Quartalszahlen und Aussagen zum Gesamtgeschäftsjahr standen zudem sowohl der IT-Konzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) als auch der Sportwarenhändler Dick‘s Sporting Goods im Rampenlicht. HPE überzeugte anfangs mit einem optimistischeren Unternehmensausblick. Die Papiere drehten im Verlauf jedoch in die Verlustzone und schlossen bei minus 0,18 Prozent.

Dick‘s enttäuschte mit seiner Umsatzentwicklung im abgelaufenen Quartal deutlich. Die Aktien dämmten ihre herben Verlaufsverluste von bis zu zehn Prozent auf minus 2,17 Prozent ein.

Der Handelsstreit zwischen der US-Regierung und der Europäischen Union dürfte dem amerikanischen Spirituosenriesen Brown-Forman zu schaffen machen. Der vor allem für Jack-Daniel‘s-Whiskey bekannte Konzern senkte seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr mit Verweis auf höhere Zölle deutlich. Die Titel hielten sich trotzdem leicht im Plus: 0,10 Prozent.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA534 2018-08-29/22:27


Kommentieren