Schießen: ÖSB-Team hat bei WM Medaillen und Olympia-Quoten im Visier

Wien/Changwon (APA) - Die österreichischen Sportschützen brechen mit durchaus berechtigten Medaillenhoffnungen im Gepäck zur WM nach Changwo...

Wien/Changwon (APA) - Die österreichischen Sportschützen brechen mit durchaus berechtigten Medaillenhoffnungen im Gepäck zur WM nach Changwon auf. Bei den zweiwöchigen Titelkämpfen in Südkorea wird aber nicht nur um Edelmetall, sondern auch bereits um die ersten 60 Quotenplätze für die 15 Bewerbe der olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio geschossen.

Los geht es am Sonntag mit dem neu ins Olympiaprogramm aufgenommenen Luftgewehr-Mixed-Bewerb. Zu Ende gehen die Titelkämpfen der Elite und Junioren nach 66 Entscheidungen mit Luftgewehren, Luftpistolen, Kleinkalibergewehren, Pistolen, Großkalibergewehren und Wurfscheibenflinten am 14. September.

Das 26-köpfige ÖSB-Team um die Olympiafünfte Olivia Hofmann, Franziska Peer, Alexander Schmirl und Bernhard Pickl darf sich nach der besonders erfolgreichen EM im Vorjahr mit zwölf Medaillen und teils ausgezeichneten Leistungen in dieser Saison durchaus Chancen auf Spitzenplätze ausrechnen. Im Weltcup haben Pickl und Schmirl in Guadalajara sowie Peer am südkoreanischen WM-Schauplatz zu Saisonbeginn drei Podestplätze geschafft.

Dementsprechend optimistisch ist Florian Neururer, der Generalsekretär des Österreichischen Schützenbundes (ÖSB). „Die Weltmeisterschaft ist das große Saisonhighlight, auf das wir uns in den letzten Monaten akribisch vorbereitet haben und so in guter Form nach Korea reisen werden“, betonte Neururer.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Er hofft auf Medaillen sowie Olympiaqualifikationsplätze, die in den Einzeldisziplinen an die jeweils besten vier gehen. „Einerseits ist die Erreichung von WM-Medaillen natürlich das große Ziel, auf der anderen Seite ist diese Meisterschaft durch die erste Möglichkeit, Olympiaquotenplätze zu erzielen, in Hinblick auf Tokio 2020 von Bedeutung.“

Bei der jüngsten WM 2014 in Granada sorgte Gernot Rumpler, damals noch als Junior, mit Bronze im Dreistellungsmatch für die einzige ÖSB-Medaille.


Kommentieren