Schweizer KOF-Konjunkturbarometer sank im August auf 100,3 Punkte

Zürich (APA/awp/sda) - Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft haben sich im August 2018 etwas eingetrübt. Das Konjunkturbarometer der K...

  • Artikel
  • Diskussion

Zürich (APA/awp/sda) - Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft haben sich im August 2018 etwas eingetrübt. Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich ist um 1,4 auf 100,3 Punkte gesunken. Für die nähere Zukunft sind demzufolge für die Schweizer Wirtschaft Wachstumsraten in der Größenordnung des Durchschnitts der letzten zehn Jahre zu erwarten, wie die KOF am Donnerstag mitteilte.

Der ausgewiesene Wert liegt noch knapp im Rahmen der Erwartungen. Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand zwischen 100,0 und 104,0 Punkten prognostiziert.

Das aktuelle Niveau liege nur noch ganz geringfügig über dem langfristigen Mittelwert, so die KOF weiter. Und es verfestige sich der Eindruck, dass sich die Hochphase des vergangenen Jahres, während der das Barometer zumeist deutlich im überdurchschnittlichen Bereich gelegen hatte, nicht fortsetze. Zuletzt unter 100 Punkten hatte das Barometer im August 2016 notiert.

Die stärksten negativen Beiträge im August stammen laut KOF aus der Industrie, gefolgt von den Indikatoren aus der Exportwirtschaft. Positive Signale kommen dagegen vom inländischen Konsum. Die Indikatoren aus dem Finanzsektor und der Bauwirtschaft sind inzwischen gegenüber dem Vormonat praktisch unverändert.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes sei die negative Entwicklung auf recht verschiedene Branchen zurückzuführen, hieß es weiter. Deutlich negative Signale kamen laut KOF von den unter „Sonstige Industrie“ zusammengefassten Betrieben, gefolgt von der Metall- und der Nahrungsmittelindustrie. Leichte Stimmungsaufhellungen sind dagegen im Maschinenbau, in der Chemie- und in der Papierindustrie sichtbar. Die übrigen Industriebranchen verzeichneten kaum Änderungen gegenüber dem Vormonat.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es handelt sich um einen Sammelindikator, der sich aus 273 Einzelindikatoren zusammensetzt. Diese werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst.


Kommentieren