Mazedonien-Umfrage: Mehrheit für Lösung des Namensstreites

Skopje (APA) - Die Bürger Mazedoniens unterstützen laut einer jüngsten Umfrage mehrheitlich die Lösung des langjährigen Namensstreites mit G...

  • Artikel
  • Diskussion

Skopje (APA) - Die Bürger Mazedoniens unterstützen laut einer jüngsten Umfrage mehrheitlich die Lösung des langjährigen Namensstreites mit Griechenland. Wie das International Republican Institute (IRI) auf seinem Internetportal berichtete, würde dies die jüngste Umfrage zeigen.

In der Umfrage, bei der zwischen dem 28. Juni und 15. Juli 1.100 Personen befragt wurden, unterstützen 57 Prozent der Befragten - davon 37 Prozent gänzlich und weitere 20 Prozent teilweise - den Vorschlag, dass sich Mazedonien unter dem Namen „Republik Nord-Mazedonien“ der EU und der NATO-Allianz anschließen soll.

49 Prozent der Befragten erklärten, dass sie für die Lösung des Namensstreites mit Griechenland abstimmen würden, weitere 22 Prozent würden sich allerdings dagegen äußern.

Laut Medienberichten kündigten unterdessen Parteien, die zusammen im Parlament über 71 von 120 Sitzen verfügen, an, dass sie an einer vom Parlament organisierten Referendumskampagne zugunsten der Namenslösung teilnehmen würden.

Die führende Oppositionskraft, die nationalkonservative VMRO-DPMNE, äußerte sich nicht dazu, kündigte allerdings auch keinen eventuellen Referendumsboykott an. Der VMRO-DPMNE, die zwischen 2006 und Mitte 2017 an der Macht war, missfällt die mit Athen vereinbarte Namenslösung. Die staatliche Wahlkommission, die das Referendum am 30. September durchzuführen hat, wird unterdessen von einem VMRO-DPMNE-Funktionär geleitet.


Kommentieren