Salzburgerin soll Wohnung ihres Freundes in Brand gesetzt haben

Salzburg (APA) - Eine 34-jährige Salzburgerin ist heute, Donnerstag, kurz nach Mitternacht wegen des Verdachtes der Brandstiftung festgenomm...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Eine 34-jährige Salzburgerin ist heute, Donnerstag, kurz nach Mitternacht wegen des Verdachtes der Brandstiftung festgenommen worden. Die Frau soll am 8. Juni in der Stadt Salzburg einen Brand in der Wohnung ihres damaligen Freundes verursacht haben, indem sie ein Möbelstück mit einer externen Zündquelle angezündet hat. Die Beschuldigte zeigte sich zur Tat nicht geständig.

Ein Passant hatte damals den Brand im Stadtteil Itzling bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Das Feuer konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden, laut Polizei entstand aber ein erheblicher Sachschaden. Zum Zeitpunkt des Brandes wurden keine Personen in der Wohnung angetroffen. Nach umfangreichen Ermittlungen richtete sich der Verdacht gegen die damalige Freundin des Wohnungsbesitzers. Die Frau konnte ausgeforscht werden.

Die Ermittlungsergebnisse seien für die Festnahmeanordnung ausreichend gewesen, hieß es seitens der Polizei. Die Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Ob die Brandstiftung etwa aus Rache oder Eifersucht erfolgte, war nicht bekannt. Über das vermutete Tatmotiv gab es vorerst keine Angaben.


Kommentieren