Prager Börse schließt knapp behauptet

Prag (APA) - Die Prager Börse ist am Donnerstag knapp behauptet aus dem Handel gegangen. Der tschechische Leitindex PX gab um minimale 0,06 ...

  • Artikel
  • Diskussion

Prag (APA) - Die Prager Börse ist am Donnerstag knapp behauptet aus dem Handel gegangen. Der tschechische Leitindex PX gab um minimale 0,06 Prozent auf 1.078,16 Punkte ab. Das Handelsvolumen lag bei 0,25 (Vortag: 0,43) Mrd. tschechischen Kronen.

Der Verband tschechischer Exporteure und die Raiffeisenbank erwarten in ihrem Export-Index, dass die tschechischen Exporte nach den Sommerferien wieder zu moderatem Wachstum zurückkehren werden. Konkret prognostiziert der Export-Index im November einen jährlichen Zuwachs von 4 Prozent.

Die Erste Group plant bei ihrer tschechischen Tochter Ceska sporitelna (CS) ein Squeeze-out der Minderheitsaktionäre. Ziel sei vor allem eine Vereinfachung der Kapitalstruktur, sagte eine Erste-Sprecherin auf Anfrage der APA. Ein Angebot an die Minderheitsaktionäre und die Übertragung aller Ceska-Aktien an die Erste soll bei einer Hauptversammlung in den kommenden Monaten beschlossen werden. Die Prager Notierung der Erste Group gab heute um 0,97 Prozent an Wert ab.

Noch schwächer schlossen die Anteilsscheine des Mobilfunkanbieters O2 (minus 1,33 Prozent) und des Spirituosenherstellers Stock (minus 1,43 Prozent). An der Spitze des PX gingen hingegen die Papiere des Senderbetreibers CETV (plus 2,35 Prozent) aus dem Handel.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA457 2018-08-30/17:17


Kommentieren