Nigerias Senatspräsident will Präsident Buhari bei Wahl herausfordern

Abuja (APA/AFP) - Der Vorsitzende des nigerianischen Senats, Bukola Saraki, will bei der Präsidentschaftswahl im Februar gegen Amtsinhaber M...

  • Artikel
  • Diskussion

Abuja (APA/AFP) - Der Vorsitzende des nigerianischen Senats, Bukola Saraki, will bei der Präsidentschaftswahl im Februar gegen Amtsinhaber Muhammadu Buhari antreten. Bei einer Veranstaltung mit jungen Menschen in Abuja kündigte er am Donnerstag an, für die Volksdemokratische Partei (PDP) ins Rennen zu ziehen.

An der Spitze des Senats bekleidet er nach Buhari und dessen Vize das dritthöchste politische Amt in Nigeria. Der 55-Jährige gehört zu einer der reichsten und politisch bedeutendsten Familien im Land. Schon länger war über Sarakis Präsidentschafts-Ambitionen spekuliert worden. Ende Juli wechselte er von Buharis Partei APC zurück in seine alte Partei PDP.

Der 75-jährige Buhari hat angekündigt, für eine zweite Amtszeit kandidieren zu wollen. Der ehemalige Putschist steht allerdings unter Druck abzutreten - nicht zuletzt aufgrund seines hohen Alters. Zudem wird ihm vorgeworfen, nicht ausreichend gegen die Islamistengruppe Boko Haram vorzugehen.

Die Extremisten von Boko Haram kämpfen seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. In dem Konflikt wurden bisher mehr als 20.000 Menschen getötet und 2,6 Millionen in die Flucht getrieben.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren