Sturm und Unwetter zogen über Kärnten und richteten Schäden an

Klagenfurt (APA) - Gewitter mit heftigen Sturmböen sind am Donnerstagnachmittag und -abend über Teile Kärntens hinweggezogen. In Villach stü...

  • Artikel
  • Diskussion

Klagenfurt (APA) - Gewitter mit heftigen Sturmböen sind am Donnerstagnachmittag und -abend über Teile Kärntens hinweggezogen. In Villach stürzten zahlreiche Bäume um, einige Häuser wurden teilweise abgedeckt. In Arnoldstein (Bezirk Villach-Land) stürzte ein Baum auf eine Straße und riss Strom- und Telefonkabel ab.

Die heftigen Böen sorgten auch im Bezirk Völkermarkt für Feuerwehreinsätze. So wurde zwischen Tainach und Kühnsdorf ein Baum umgerissen, er stürzte auf die Gleise der Bahnverbindung Klagenfurt-Bleiburg. Der Zugverkehr war mehr als eine Stunde lang unterbrochen. In St. Andrä im Lavanttal im Bezirk Wolfsberg schlug ein Blitz in das Nebengebäude eines Hofes ein, wodurch der Dachstuhl in Brand gesteckt wurde. Drei Feuerwehren konnten die Flammen rasch unter Kontrolle bringen. Landesweit wurden Dutzende EInsätze registriert, Meldungen über Verletzte gab es nicht.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren