Leichtathletik: Sprinter Lyles über 200 m in Zürich überragend

Zürich (APA/sda) - Die zehn Europameister von Berlin hatten in den Diamond-League-Finals von Zürich wie erwartet einen schweren Stand. Nur z...

  • Artikel
  • Diskussion

Zürich (APA/sda) - Die zehn Europameister von Berlin hatten in den Diamond-League-Finals von Zürich wie erwartet einen schweren Stand. Nur zwei Frauen - die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ekaterini Stefanidi (GRE) mit 4,87 m im Stabhochsprung und Maria Lasizkene mit 1,97 m im Hochsprung - wiederholten ihre Erfolge. Noah Lyles sorgte über 200 m mit 19,67 Sekunden für den Höhepunkt des Meetings.

Lyles blieb an dem kühlen Abend nur zwei Hundertstel über dem Saisonbestwert und nur eine Hundertstelsekunde über dem Meeting-Rekord von Usain Bolt. Caster Semenya brachte über 800 m ihren 20. Sieg in Serie mit einem Sololauf ins Ziel. Die Südafrikanerin, die sich gegen die neu beschlossene Testosteron-Obergrenze wehrt und ihren Wert nicht mittels Medikamenten senken will, siegte in 1:55,27 Minuten.

Über 3.000 m Hindernis war die Siegerzeit sekundär, denn der Favorit Conseslus Kipruto verlor früh einen Schuh. Der Kenianer rang trotzt des Malheurs im Finish den Marokkaner Soufiane El Bakkali um 4 Hundertstel nieder.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren