Vonovia erhöht nach Zukauf in Schweden und Österreich Gewinnprognose

Bochum/Wien (APA/Reuters) - Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia schraubt nach der Übernahme des schwedischen Immobilienunternehmens ...

  • Artikel
  • Diskussion

Bochum/Wien (APA/Reuters) - Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia schraubt nach der Übernahme des schwedischen Immobilienunternehmens Victoria Park seine Ergebnisprognose erneut nach oben. Inklusive der Schweden rechnet Vonovia-Chef Rolf Buch 2018 nun mit einem operativen Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) zwischen 1,05 und 1,07 Mrd. Euro.

Darin sind Ergebnisbeiträge in Höhe von 20 Mio. Euro von Victoria Park und 30 Mio. Euro von der ebenfalls kürzlich übernommenen österreichischen Wohnungsgesellschaft Buwog enthalten.

Vor der Übernahme in Schweden hatte Buch mit einem FFO zwischen 1,03 und 1,05 Mrd. Euro kalkuliert. Schafft Vonovia die aufgestockte Gewinnprognose, würde das operative Ergebnis um rund 15 Prozent über dem Vorjahr liegen. 2017 hatte die Bochumer ein FFO von knapp 921 Millionen Euro eingefahren. Vor dem Hintergrund des Booms auf dem deutschen Wohnungsmarktes erwartet das Unternehmen eine weitere Wertsteigerung seiner Immobilien.

Im ersten Halbjahr erwirtschafteten die 9700 Mitarbeiter der Vonovia einen FFO von gut 510 Mio. Euro - ein Plus von 11,5 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten und ohne Berücksichtigung von Buwog und Victoria Park. Beide neu erworbenen Gesellschaften sollen zum Ende des dritten Quartals bilanziell vollständig in den Konzern integriert sein.

~ ISIN DE000A1ML7J1 AT00BUWOG001 WEB http://www.deutsche-annington.de

http://www.buwog.at ~ APA036 2018-08-31/07:09


Kommentieren