Plus

Weniger „gratis“ für Zahnspangen in Tirol

Wegen der großen Nachfrage ist der Vertragstarif für die Gratiszahnspange zuletzt gesunken: Tirols Krankenkassen erstatten aktuell weniger Kosten zurück.

In großen Tönen verkündet, entpuppt sich die so genannte "Gratiszahnspange für alle" im Nachhinein als Walkampfschmäh – wenn man sich die Details dazu genauer ansieht.
© iStock

Innsbruck –Nicht schlecht staunte eine Tiroler Familie (Name der Red. bekannt), als sie kürzlich ein Schreiben von der TGKK bekam, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass die Kostenerstattung für die kieferorthopädische Leistung für ihr Kind weniger hoch ausfallen werde als anfänglich im Plan verkündet – um rund 400 Euro weniger. Kein Einzelfall. Das hänge damit zusammen, so die ­TGKK, dass der Vertragstarif für die Gratiszahnspange nach Einführung im Sommer 2015 ab Jänner 2017 aufgrund der großen Nachfrage gesunken sei. Da sich die Kostenerstattung am Vertragstarif orientiert, sinkt auch die Höhe der Kostenerstattung insgesamt.


Kommentieren


Schlagworte