Zeitumstellung - EU-Kommission erwartet noch kein Aus Frühjahr 2019

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission erwartet noch kein Aus der Zeitumstellung im Frühjahr 2019. Auf die Frage, ob durch sich durch die Abschaf...

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission erwartet noch kein Aus der Zeitumstellung im Frühjahr 2019. Auf die Frage, ob durch sich durch die Abschaffung die britische EU-Mitgliedschaft um eine Stunde verlängert oder verkürzt, sagte ein EU-Kommissionssprecher am Freitag: „Ich nehme an, dass das (die Abschaffung der Zeitumstellung, Anm.) länger dauert als bis März 2019.“

Der EU-Kommissionssprecher kündigte an, die EU-Kommission werde ihren Vorschlag „zur gegebenen Zeit“ vorlegen. Er wolle jetzt nicht spekulieren, was der Vorschlag im Detail vorsehe. Die Zeit festzulegen, sei eine souveräne Entscheidung der EU-Staaten. Bereits heute gebe es drei verschiedene Zeitzonen in der EU.

Ziel sei es, die zweimal jährliche Umstellung abzuschaffen. Dies habe auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ausdrücken wollen, der sich allerdings in einem Interview für die Beibehaltung der Sommerzeit ausgesprochen hatte. „Was wir vorschlagen werden, ist die zweimal jährliche Uhrenumstellung abzuschaffen“, betonte der Sprecher.