Dacic zweifelt an Kompromissbereitschaft des Kosovo

Wien/Belgrad (APA) - Serbiens Außenminister Ivica Dacic hat die Bereitschaft der kosovarischen Regierung zu einer Kompromisslösung mit Belgr...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Belgrad (APA) - Serbiens Außenminister Ivica Dacic hat die Bereitschaft der kosovarischen Regierung zu einer Kompromisslösung mit Belgrad angezweifelt. „Serbien bemüht sich darum, eine Kompromisslösung zwischen Belgrad und Prishtina in der Kosovo-Frage zu finden“, so Dacic. Er sei aber nicht sicher, ob Prishtina dies anstrebe, erklärte der Außenminister am Freitag in Wien gegenüber serbischen Journalisten.

Eine Kompromisslösung würde zur Stabilität der gesamten Region beitragen und den Weg zur EU-Mitgliedschaft ebnen, meinte Dacic. Wie diese Kompromisslösung aussehen soll, erklärte der serbische Chefdiplomat nicht. Dacic nimmt am Freitag in Wien am informellen EU-Außenministerrat mit den Beitrittskandidaten teil.

Die beiden Präsidenten Serbiens und des Kosovo, Alexander Vucic und Hashim Thaci, hatten zuletzt eine mögliche Vereinbarung mit Grenzänderungen in den Raum gestellt. Eine solche Lösung ist bei EU-Politiker aber auch innerhalb des Kosovo umstritten. Vucic und Thaci sollen am 7. September zu einer weiteren Runde des Normalisierungsdialogs in Brüssel zusammenkommen.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren