EU-Vorsitz - Moavero: Italien ist nicht isoliert

Wien (APA) - Der italienische Außenminister Enzo Moavero Milanesi hat am Freitag bestritten, dass Italien wegen seines harten Kurses in der ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der italienische Außenminister Enzo Moavero Milanesi hat am Freitag bestritten, dass Italien wegen seines harten Kurses in der Einwanderungspolitik in Europa isoliert sei. „Italien ist nicht isoliert. Wir arbeiten mit den anderen EU-Partnern zusammen und unsere Vorschläge werden alles andere als zurückgewiesen“, sagte der Minister am Freitag nach dem informellen Rat der EU-Außenminister in Wien.

Nachdem Innenminister Matteo Salvini am Donnerstag mit dem Rückzug Italiens aus der EU-Mission „Sophia“ gedroht hatte, versuchte der Außenminister die Töne zu dämpfen. „Über die Sophia-Mission gibt es heute zwar keine Einigung. Es besteht jedoch der Wille von uns allen, zu einer Lösung zu gelangen und das ist eine Neuigkeit“, so der Minister nach Angaben italienischer Medien. Moavero Milanesi stellte einen Wandel in der EU fest. Es bestehe eine wesentlich größere Bereitschaft als noch vor wenigen Monaten, über eine Verteilung der Verantwortung im Umgang mit der Flüchtlingsproblematik zu diskutieren.


Kommentieren