Europas Leitbörsen schließen mit Verlusten - Handelskonflikt belastet

Frankfurt am Main (APA) - Europas Börsen haben am Freitag mit Verlusten geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 büßte 1,11 Prozent auf 3.392,90 Punkt...

  • Artikel
  • Diskussion

Frankfurt am Main (APA) - Europas Börsen haben am Freitag mit Verlusten geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 büßte 1,11 Prozent auf 3.392,90 Punkte ein. Getrübt wurde die Börse von der nächsten Eskalationsstufe im Handelsstreit der USA mit China.

US-Präsident Donald Trump will die geplanten Abgaben auf weitere chinesische Importe im Volumen von 200 Mrd. Dollar nächste Woche in Kraft setzen lassen, berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Zudem hat Trump ein Angebot der EU ausgeschlagen, Zölle auf Autos gegenseitig auf Null zu reduzieren. Das Angebot sei „nicht gut genug“, sagte Trump in einem Interview der US-Nachrichtenagentur Bloomberg, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. „Die EU ist fast so schlimm wie China, nur kleiner“, sagte Trump.

Unter den größeren Verlierern fanden sich in Europa in Folge die Aktien von Automobilkonzernen wie Volkswagen (minus 1,41 Prozent) oder BMW (minus 1,41 Prozent). Für Bewegung sorgten auch einzelne Analystenempfehlungen.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

So verloren Lufthansa-Aktien 3,81 Prozent, nachdem die Citigroup eine Verkaufsempfehlung für die Aktie ausgesprochen hat. Die Analysten der Bank haben ihre Empfehlung für die Aktie von „Buy“ auf „Sell“ und ihr Kursziel von 32,50 auf 19,90 Euro gesenkt. Beiersdorf-Aktien fielen um 1,88 Prozent, nachdem die Analysten der Credit Suisse ihre Empfehlung für die Aktie von „Outperform“ auf „Neutral“ und ihr Kursziel von 103 auf 95 Euro revidiert haben. Saint Gobain stiegen hingegen um 1,97 Prozent, nachdem Merrill Lynch ihre Einstufung der Aktie von „Underperform“ auf „Buy“ gleich um zwei Stufen angehoben hatte.

Steil nach oben ging es in London mit Whitbread. Die Aktien legten 14,33 Prozent zu, nachdem der Verkauf der Kaffee-Sparte des britischen Hotel- und Restaurantkonzerns besiegelt wurde. Der US-Getränkeriese Coca-Cola übernimmt von Whitbread Costa Limited für einen Kaufpreis von 5,1 Mrd. Dollar, wie Coca-Cola am Freitag mitteilte.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.299,75 -18,29 -0,55 3.318,04 Frankfurt DAX 12.364,06 -130,18 -1,04 12.494,24 London FT-SE-100 7.432,42 -83,61 -1,11 7.516,03 Paris CAC-40 5.406,85 -71,21 -1,30 5.478,06 Zürich SPI 10.740,34 -64,32 -0,60 10.804,66 Mailand FTSEMIB 20.269,47 -225,63 -1,10 20.495,10 Madrid IBEX-35 9.399,10 -68,50 -0,72 9.467,60 Amsterdam AEX 558,42 -4,95 -0,88 563,37 Brüssel BEL-20 3.740,71 -40,97 -1,08 3.781,68 Stockholm SX Gesamt 1.658,16 -14,40 -0,86 1.672,56 Europa Euro-Stoxx-5 3.392,90 -38,09 -1,11 3.430,99

0 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA555 2018-08-31/18:37


Kommentieren