Starkoch Ducasse geht nach Eiffelturm-Schlappe aufs Wasser

Paris (APA/dpa) - Der französische Sternekoch Alain Ducasse (61) geht nach verlorenem Kampf um das bekannte Eiffelturm-Lokal „Jules Verne“ a...

Paris (APA/dpa) - Der französische Sternekoch Alain Ducasse (61) geht nach verlorenem Kampf um das bekannte Eiffelturm-Lokal „Jules Verne“ aufs Wasser: Unter dem Namen „Ducasse sur Seine“ bietet der Gastronom von Mitte des Monats an Feinschmecker-Flussfahrten in der französischen Hauptstadt an. Dafür wird ein Schiff mit 120 Sitzplätzen und Elektroantrieb eingesetzt, wie sein Unternehmen mitteilte.

Die Anlegestelle für den Gourmet-“Dampfer“ im schicken 16. Stadtbezirk liegt in Sichtweite des Eiffelturms. Für ein Menü sind mindestens 100 Euro zu berappen. Bei einer Neu-Ausschreibung für das legendäre Edel-Restaurant „Jules Verne“ auf der zweiten Etage des Turms hatte Ducasse im Sommer den Kürzeren gezogen. Das „Jules Verne“ hat internationalen Ruf - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und sein US-Amtskollege Donald Trump speisten dort im Sommer vergangenen Jahres mit ihren Ehefrauen Brigitte und Melania.

Ducasse gilt als einer der bekanntesten französischen Köche. Im Guide Michelin Frankreich ist er gleich mit zwei Drei-Sterne-Häusern vertreten: dem „Alain Ducasse au Plaza Athenee“ in Paris und dem „Le Louis XV - Alain Ducasse“ im Millionärsparadies Monaco. Drei Sterne sind bei Michelin die Topbewertung.


Kommentieren