Steirer schlief mit glühender Zigarette ein - In Lebensgefahr

Hartberg (APA) - Ein 55 Jahre alter Oststeirer ist bei einem Wohnungsbrand im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld lebensgefährlich verletzt worden. ...

  • Artikel
  • Diskussion

Hartberg (APA) - Ein 55 Jahre alter Oststeirer ist bei einem Wohnungsbrand im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann schlief Samstag früh mit einer glimmenden Zigarette ein, die dann eine Couch in Brand setzte. Die Feuerwehr barg den Mann, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Er wurde mit einer lebensbedrohlichen Rauchgasvergiftung ins LKH Hartberg eingeliefert.

Der 55-Jährige, der alleine in seinem Wohnhaus in Wolfgrub lebt, dürfte gegen 4.50 Uhr auf der Couch in seinem Schlafzimmer eingeschlafen sein. Als der Mann aufgrund von Flammen und Qualm erwachte, versuchte er offenbar noch aus der Wohnung zu flüchten, brach jedoch in der Küche bewusstlos zusammen. Ein Nachbar verständigte die Einsatzkräfte.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Penzendorf und Hartberg, die mit sieben Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften ausgerückt waren, konnten mit schwerem Atemschutz zum Verletzten vordringen und ihn aus dem Haus retten. Laut Polizei entstand erheblicher Sachschaden in unbekannter Höhe.


Kommentieren