Steuerautonomie - Platter will bis November Modelle vorlegen

Wien/Innsbruck (APA) - Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) will in Sachen Steuerautonomie bis November verschiedene Modelle vorlege...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Innsbruck (APA) - Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) will in Sachen Steuerautonomie bis November verschiedene Modelle vorlegen - und zwar bei der Landeshauptleutekonferenz, sagte er der „Tiroler Tageszeitung“ (Samstagsausgabe). Platter betonte abermals, dass er der aktuellen Regierung zutraue, „solche tiefgreifenden Reformschritte zu setzen“.

Laut „TT“ arbeiten offenbar Ökonom Christian Keuschnigg und Föderalismusdirektor Peter Bußjäger an den Konzepten. Tirols Landeschef räumte ein, dass es „natürlich“ unterschiedliche Positionen in den Ländern dazu gebe. „Die meisten sind allerdings diskussionsbereit, manche glühende Befürworter“, so Platter.

Im Hinblick auf die EU-Wahl im kommenden Jahr erwägt Platter einen gemeinsamen ÖVP-Kandidaten der westlichen Bundesländer: „Wir werden uns mit Vorarlberg und Salzburg abstimmen und eine gute personelle Ansage machen, weil wir im Westen nicht zu kurz kommen wollen“, wurde er in der TT zitiert. Danach befragt, ob der aus Tirol stammende Ex-ÖVP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter ein geeigneter Kandidat sein könnte, meinte Platter: „ Rupprechter ist eine hervorragend vernetzte Persönlichkeit, doch die Personalentscheidungen wurden noch nicht getroffen.“

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren