Bombenanschlag im Norden Syriens - Zeuge berichtet von zwei Toten

Beirut (APA/Reuters) - Bei einer Explosion im Norden Syriens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das teilte die in Großbritannien ...

  • Artikel
  • Diskussion

Beirut (APA/Reuters) - Bei einer Explosion im Norden Syriens ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Das teilte die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit. Ein Zeuge berichtete sogar zwei Toten und 25 Verletzten.

Die Autobombe explodierte laut der Beobachtungsstelle in Azaz. Die Stadt ist nicht weit entfernt von der syrisch-türkischen Grenze. In dem Gebiet unterstützt die Türkei Rebellen, die in dem Bürgerkrieg gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad kämpfen. Dem Zeugen zufolge hat der Angriff sich gegen eine friedliche Demonstration für Wahlen in der Region gerichtet.

Umkämpft ist in Syrien momentan vor allem die Rebellen-Hochburg Idlib im Nordwesten des Landes. Die syrische Armee bereitet nach Angaben aus regierungsnahen Kreisen eine Offensive gegen die Rebellen dort vor. Die Angriffe würden sich zunächst auf südliche und westliche Teile des Gebietes konzentrieren, sagte ein Vertreter einer regionalen Allianz, die an der Seite der Assad-Truppen kämpft. Die Vereinten Nationen befürchten eine neue Fluchtwelle. Etwa 2,5 Millionen Menschen könnten sich dann in Richtung Türkei bewegen.


Kommentieren