Trump - Wir brauchen Kanada nicht für Nafta

Washington (APA/Reuters/dpa) - In den festgefahrenen Gesprächen über die Neuauflage eines nordamerikanischen Handelsabkommens setzt US-Präsi...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington (APA/Reuters/dpa) - In den festgefahrenen Gesprächen über die Neuauflage eines nordamerikanischen Handelsabkommens setzt US-Präsident Donald Trump Kanada weiter unter Druck. Es gebe keine politische Notwendigkeit, Kanada in ein neues Abkommen einzuschließen, erklärte Trump am Samstag über Twitter: „Wenn wir nach Jahrzehnten der Ausbeutung kein faires Abkommen für die USA schließen können, wird Kanada raus sein“.

An den US-Kongress richtete er die Warnung, sich nicht in die laufenden Handelsgespräche einzuschalten. Der Kongress solle sich nicht einmischen, „sonst beende ich einfach NAFTA insgesamt & wir werden viel besser dran sein“, so Trump. Nafta sei eines der schlechtesten je geschlossenen Handelsabkommen, schrieb er weiter. „Die USA haben Tausende Firmen und Millionen von Arbeitsplätzen verloren. Wie waren vor Nafta viel besser dran, es hätte nie unterzeichnet werden dürfen.“

Die Drohung kommt überraschend, denn erst am Vortag hatte Trump einen Brief an den Kongress gesandt, um den parlamentarischen Prozess für ein neues Freihandelsabkommen in Gang zu setzen. Mit Mexiko haben sich die USA bereits auf ein vorläufiges Abkommen bilateral geeinigt, die Gespräche mit Kanada waren vorerst gescheitert und sollen Mittwoch fortgesetzt werden.

Unklar ist, ob ein bilaterales Abkommen nur mit Mexiko und ohne Kanada eine Mehrheit im Kongress finden würde. Für den Fall, dass keine Einigung mit Kanada gefunden würde, hatte Trump hohe Zölle für das Nachbarland angedroht.

Die Gespräche zwischen den USA und Kanada zur Lösung ihres Handelsstreits waren am Freitag unterbrochen und auf kommende Woche vertagt worden. Die bisherigen Verhandlungen seien konstruktiv verlaufen und es gebe Fortschritte, hatte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer erklärt. Ziel von Trump sei es, eine Vereinbarung in 90 Tagen zu unterzeichnen.

Der Handel mit Kanada macht einen großen Teil der US-Wirtschaftsleistung aus. Mit einem Exportvolumen von 282 Milliarden Dollar im Jahr 2017 ist nach offiziellen US-Angaben Kanada der größte Exportmarkt der USA. Dennoch haben die USA ein Handelsdefizit mit dem nördlichen Nachbarn von im vergangenen Jahr 17 Milliarden Dollar


Kommentieren