Familienvater stürzte mehrere Meter in Brandenberger Ache

Der Deutsche hatte mit seiner Familie eine Alpenüberquerung machen wollen. Doch schon im ersten Abschnitt kam es zu dem verhängnisvollen Unfall.

  • Artikel
Der 55-Jährige musste mit einem Beinbruch ins Krankenhaus gebracht werden.
© ZOOM.TIROL

Brandenberg – Am Ende hätte die Familie am Gardasee ankommen wollen, doch so weit kam es erst gar nicht: Als eine deutsche Familie am Samstag zu einer mehrtägigen Alpenüberquerung von Deutschland nach Italien aufbrach, war schon bei der ersten Etappe in Brandenberg Schluss: Der 55-jährige Vater verunglückte und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Familie hatte ihren ersten Abschnitt mit Mountainbikes in Angriff genommen. In Brandenberg gerieten die Deutschen allerdings in unwegsames Gelände und wollten deshalb ihre Räder auf dem Steig der Tiefenbachklamm talauswärts schieben. Dabei geschah das Unglück: Der 55-Jährige rutschte aus, verlor das Gleichgewicht und stürzte vor den Augen seiner Angehörigen mehrere Meter in Richtung Brandenberger Ache.

Die Familienmitglieder setzten umgehend die Rettungskette in Gang, die Bergung erfolgte durch die Bergrettung Kramsach und Jenbach. Der Mann wurde mit einer Beinfraktur in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert. (TT.com)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte