Cannabisgeruch führte Polizei in Längenfeld zu illegalen Waffen

Polizisten aus Sölden fanden in einer Längenfelder Wohnung nicht nur eine Cannabisplantage sondern auch drei Faustfeuerwaffen, für die der Besitzer keine Berechtigung vorweisen konnte.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Reuters/David McNew

Sölden – Ein feines Näschen bewiesen Söldener Polizisten am Freitag bei Ermittlungen in Längenfeld. Die Beamten waren eigentlich in einer anderen Sache vor der Wohnung eines Einheimischen, als ihnen starker Cannabisgeruch in die Nase stieg. Tatsächlich wurden die Polizisten bei der darauffolgenden Hausdurchsuchung fündig: Der Mann, laut Polizei ist er Mitte Zwanzig, hatte neben einer Indooraufzuchtanlage, Cannabispflanzen und Cannabiskraut auch drei Faustfeuerwaffen in seinem Heim gebunkert. Für die Waffen konnte er keine waffenrechtlichen Urkunden vorweisen.

Gegen den Einheimischen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird wegen Übertretungen nach dem Waffen- und dem Suchtmittelgesetz auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte