77-Jähriger in OÖ floh aus Rettungswagen und löste Suchaktion aus

Engerwitzdorf (APA) - Ein verletzter 77-Jähriger, der in Engerwitzdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) aus einem Rettungswagen geflüchtet ist, hat ...

  • Artikel
  • Diskussion

Engerwitzdorf (APA) - Ein verletzter 77-Jähriger, der in Engerwitzdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) aus einem Rettungswagen geflüchtet ist, hat in der Nacht auf Sonntag eine Suchaktion ausgelöst. Der Pensionist war von einem Jäger auf der Straße liegend gefunden worden. Dieser rief die Rettung, der Verletzte weigerte sich aber mit ins Krankenhaus zu fahren und machte sich davon, berichtete die Polizei.

Der 77-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach hatte zuvor den ganzen Tag eine Veranstaltung besucht, die er erst in den Abendstunden verließ. Die Sanitäter wollten die Gesichtsverletzungen im Krankenhaus begutachten lassen. Nachdem der Mühlviertler eine günstige Gelegenheit zur Flucht genutzt hatte, gingen die Rot-Kreuz-Mitarbeiter von einer Eigengefährdung des Mannes aus und verständigten die Polizei. Eine Suchaktion mit rund 50 Feuerwehrleuten, einem Polizeihund, zwei Polizeistreifen und der Rettungshundebrigade wurde eingeleitet. Der Hinweis eines Feuerwehrmannes brachte die Ermittler auf die Spur des Gesuchten: Der 77-Jährige war rund vier Kilometer zur Wohnung von Freunden marschiert.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren