Brennerzulauf: Bayern fährt Tirol voll in die Parade

Regierende CSU fordert von Berlin Projektstopp. Wirtschaftskammerchef Bodenseer übt scharfe Kritik und verlangt auch Ende der Grenzkontrollen.

Rund um die geplante Zulaufstrecke für den Basistunnel in Bayern wird es finster. Die CSU will den Vollausbau sogar stoppen.
© Böhm

Von Peter Nindler

Innsbruck –Schon seit Jahren wird von Tirol auf den Ausbau der nördlichen Zulaufstrecke für den Brennerbasistunnel im bayerischen Inntal gedrängt. Im Vorjahr wurde der Planungsprozess für das 2,5-Milliarden-Euro-Projekt neu aufgesetzt, wirkliche Fortschritte gibt es nicht. Mit einer Fertigstellung der zusätzlichen Geleise wird vor 2038 ohnehin nicht mehr gerechnet. Mit der Inbetriebnahme des Basistunnels 2027 und dem Vollbetrieb Anfang der 2030er-Jahre droht damit ein Nadelöhr auf der Brennerstrecke. Doch nun soll überhaupt der Bau des Brennerzulaufs gestoppt werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte