Reichenauer Stadtteilzentrum wird offiziell eröffnet

Innsbruck – Mit dem temporären Stadtteilzentrum „Campagne“ in der Radetzkystraße 41 erhält der Innsbrucker Stadtteil Reichenau einen neuen, ...

© Domanig

Innsbruck –Mit dem temporären Stadtteilzentrum „Campagne“ in der Radetzky­straße 41 erhält der Innsbrucker Stadtteil Reichenau einen neuen, offenen Treffpunkt für alle Bewohner. Die offizielle Eröffnung des Holzbaus findet am heutigen Samstag um 15 Uhr statt – mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem Rahmenprogramm für Jung und Alt.

Das neue Zentrum am ehemaligen Campagne-Areal „bietet Raum für Kreativität, Aktivitäten und das Gemeinschaftsgefühl“, meint BM Geor­g Willi. Es stärke das Miteinander in einem Stadtteil, „der eine spannende städtebauliche Weiterentwicklung erlebt“. Schließlich entsteht auf einer Fläche von ca. 84.000 m² ein völlig neues Stadtvierte­l.

„Das Zentrum bietet einerseits eine Anlaufstelle für die Anliegen der Bevölkerung, andererseits einen informellen Treff für die Bewohner“, ist Hubert Innerebner, Geschäftsführer der Innsbrucker Sozialen Dienste, überzeugt.

Zugleich könnten sich die Bewohner des Stadtteils dort über die Entwicklung des Campagne-­Areals informieren, erklärt GF Franz Danler von der Inns­brucker Immobilien­gesellschaft (IIG). Besondere­r Dank gelt­e den Architekturstudenten der Uni Innsbruck, die sich maßgeblich in Planung und Errichtung des temporären Holzbau­s eingebracht haben. Für GF Markus Pollo (Neue Heimat Tirol) geht es ebenfalls um die Einbindung der Bürger vor Ort. Immerhin werde am Campagne-Areal eines der größten Wohnbauprojekte seit den Olympischen Spielen umgesetzt. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte