Gewalt gegen Frauen: Am gefährlichsten ist es zu Hause

Die Zahl der Gewaltdelikte gegen Frauen und Kinder ist in Tirol gestiegen. Die meisten Taten passieren im familiären Umfeld oder im Bekanntenkreis. Zugenommen hat auch die Gewalt gegen Frauen im Netz.

(Symbolfoto)
© iStockphoto

Von Anita Heubacher

Innsbruck — „Ich sage es einmal salopp", meint Katja Tersch, stellvertretende Leiterin des Landeskriminalamtes. „Dass der große Unbekannte irgendwo hervorspringt und Ihnen etwas antut, ist eher nicht der Fall." Von den 3624 Gewaltdelikten in Tirol im Jahr 2017 sind die meisten im Bekannten- und Familienkreis passiert. 21 Prozent der Täter haben laut Tersch eine familiäre Beziehung zum Opfer, 29 Prozent eine Bekanntschaft. Unter den Titel Gewaltdelikte fallen die vorsätzliche Tötung ebenso wie Körperverletzung und gewisse Sexualdelikte wie beispielsweise Vergewaltigungen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte