Tiroler sind mit Entwicklung der Zinsen nicht zufrieden

56 Prozent der Tiroler sind mit der Entwicklung der Zinsen am Sparbuch nicht zufrieden, andere Anlageformen werden jedoch skeptisch gesehen.

Symbolfoto
© Wodicka

Innsbruck –Gespart wird in Österreich gerne; und am liebsten haben die Österreicher ihr Geld am Sparbuch. Für Joachim Seebacher, CMO von Swiss Life Select Österreich, sind die Gründe klar. „Die Österreicher sind Gewohnheitstiere und ihre Gewohnheiten geben sie nicht so schnell auf.“ Dazu komme aber auch ein psychologischer Effekt: „Am Papier bleibt das Geld erhalten.“ Und: „Es wird ein bisschen mehr, bei anderen Spar- bzw. Veranlagungsformen kann es auch weniger werden.“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte