Anderson jubelte in Wien über seinen ersten ATP-500-Titel

Kevin Anderson löste mit dem 6:3,7:6-Erfolg über den Japaner das Ticket für die ATP Finals und leistete in diesem Ranking auch Dominic Thiem Schützenhilfe.

Der Wien-Sieger 2018 heißt Kevin Anderson.
© APA

Wien – Kevin Anderson hat am Sonntag das Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle gewonnen. Der als Nummer zwei gesetzte Südafrikaner bezwang im Endspiel vor 7.300 Zuschauern den Japaner Kei Nishikori nach 1:55 Stunden mit 6:3,7:6(3). Für Anderson bedeutete sein erster ATP-500-Titel auch die Qualifikation für die ATP Finals in London.

Anderson sicherte sich den Siegerscheck in der Höhe von 473.865 Euro brutto und „half“ damit auch Dominic Thiem, der Nishikori im Viertelfinale unterlegen war. Denn Nishikori schreibt so im „Race to London“ 200 Punkte weniger an als mit einem Wien-Titel. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte