Polizeieinsatz in Deutschland wegen abgebissener Geleebananen

Ein 15-Jähriger hatte die Polizei informiert, weil er in einem Parkhaus offenbar zwei abgetrennte Finger entdeckt hatte. Der Fund erwies sich jedoch als achtlos weggeworfene Süßigkeit.

Symbolfoto.
© pixabay

Sonneberg – Ein 15-Jähriger hat im thüringischen Sonneberg die Polizei gerufen, weil er glaubte, zwei abgetrennte Finger in einem Parkhaus gesehen zu haben. Als die Beamten am Montagnachmittag eintrafen, konnten sie keine abgetrennten Finger finden, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag mitteilte. Stattdessen fanden sie abgebissene Geleebananen, die der 15-Jährige fälschlicherweise für Finger gehalten hatte. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte