Telekom/Valora - 59. Tag des Buwog-Prozesses mit neuer Anklage

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (ÖVP/FPÖ) und andere wird heute, am 59. Tag, ein Wechsel vollz...

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (ÖVP/FPÖ) und andere wird heute, am 59. Tag, ein Wechsel vollzogen: Eingeschoben wird ein Verfahren um die Telekom Austria und die Valora-Gesellschaft von Peter Hochegger, wo es um den Verdacht der Untreue und Parteienfinanzierung geht. Grund dafür ist, dass Hochegger und Walter Meischberger in beiden Prozessen angeklagt sind.

Der erste Tag des Telekom-Valora-Verfahrens begann heute Dienstag im Großen Schwurgerichtssaal mit fünf Angeklagten: Hauptangeklagter ist nun Ex-Telekom-Vorstand Rudolf Fischer, weiters sind Hochegger, Meischberger und zwei frühere Telekom-Manager angeklagt.

Es handle sich um eine einbezogene Anklageschrift, das Verfahren werde aber als Ganzes geführt, erläuterte Richterin Marion Hohenecker. Daher sind Richter, Schöffen und Staatsanwälte die selben wie im Grasser-Buwog-Prozess. Grasser und die meisten anderen bisherigen Angeklagten haben eine Prozesspause eingeräumt bekommen, ihr Verfahren wird später wieder fortgeführt.

~ WEB https://www.a1.net ~ APA131 2018-11-06/10:19

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren