EZB-Experten erwarten Abschwächung des Immobilienbooms

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet eine allmähliche Abschwächung des Booms am Immobilienmarkt der Eurozone...

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet eine allmähliche Abschwächung des Booms am Immobilienmarkt der Eurozone. Dessen Wachstum werde sich im Zuge der allgemeinen Konjunkturabkühlung verlangsamen, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Analyse von EZB-Experten.

Sie verwiesen insbesondere auf die Entwicklung der Investitionen in Wohnimmobilien. Hier könnte sich ihrer Einschätzung nach in manchen Euro-Ländern der Aufwärtstrend wieder abmildern.

Der Untersuchung zufolge setzte der Anstieg der Investitionen nach der Finanzkrise rund ein Jahr später ein als jener der Preise. Während diese Anfang des Jahres um fünf Prozent über dem Vorkrisenniveau gelegen seien, habe es bei den Investitionen einen Rückstand von 15 Prozent gegeben.

Für Deutschland hatte die Bundesbank in der Vergangenheit wiederholt vor Preisübertreibungen vor allem in den Großstädten gewarnt. Am Dienstag legte der Wirtschaftsberater PwC eine Studie vor, wonach der Preisanstieg bei deutschen Immobilien inzwischen sogar Profi-Investoren abschreckt.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren