EU-Sanktionen gegen Venezuelas Regierung verlängert

Brüssel/Caracas (APA/AFP) - Die EU-Sanktionen gegen die Regierung Venezuelas bleiben in Kraft. „Angesichts der anhaltenden Verschlechterung ...

Brüssel/Caracas (APA/AFP) - Die EU-Sanktionen gegen die Regierung Venezuelas bleiben in Kraft. „Angesichts der anhaltenden Verschlechterung der Lage“ in dem südamerikanischen Land würden die geltenden restriktiven Maßnahmen bis zum 14. November 2019 verlängert, teilte der EU-Rat am Dienstag in Brüssel mit.

Ein Jahr zuvor hatten die EU-Außenminister unter anderem ein Verbot von Waffenlieferungen und Einreiseverbote für bestimmte Regierungsangehörige beschlossen.

Die EU wirft der Regierung des linksnationalistischen Staatschefs Nicolas Maduro vor, die Demokratie in Venezuela auszuhebeln. Nach monatelangen Protesten der Opposition im vergangenen Jahr, bei denen 125 Menschen getötet worden waren, hatte Maduro durch eine verfassungsgebende Versammlung de facto das Parlament entmachtet, in dem die Opposition die Mehrheit hatte.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren