Ukrainischer Politiker hat in Prag Probleme mit falschen Euroscheinen

Prag/Kiew (APA/dpa) - Falsche Euro-Scheine haben einen ukrainischen Parlamentsabgeordneten bei einem Besuch in Prag in Schwierigkeiten gebra...

Prag/Kiew (APA/dpa) - Falsche Euro-Scheine haben einen ukrainischen Parlamentsabgeordneten bei einem Besuch in Prag in Schwierigkeiten gebracht. Der Politiker der oppositionellen Radikalen Partei habe am Montag versucht, in einem Flughafengeschäft mit einem gefälschten 200-Euro-Schein zu bezahlen, berichtete die Agentur CTK am Dienstag unter Berufung auf die Ausländerpolizei.

Eine Verkäuferin habe daraufhin die Behörden alarmiert. Kurz vor seinem Abflug nach Kiew sei der Mann aus dem Flugzeug geholt und festgenommen worden. „Wie im Film“, schrieb er auf Facebook.

Nach mehreren Stunden habe die Staatsanwaltschaft die Freilassung des 29-Jährigen angeordnet, hieß es weiter. Der Abgeordnete werde nicht als Verdächtiger, sondern als Zeuge behandelt.

Wie seine Partei auf Facebook mitteilte, wollte der Ukrainer am Flughafen ein Geschenk für seine Mutter kaufen - mit Banknoten, die er in einer Kiewer Wechselstube erhalten hatte.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Im ersten Halbjahr 2018 wurden laut der Europäischen Zentralbank (EZB) rund 301.000 gefälschte Euro-Banknoten aus dem Verkehr gezogen. Am häufigsten würden die 20- und 50-Euro-Banknoten gefälscht. Eine Fälschung zu erhalten ist nach Einschätzung der Währungshüter dennoch sehr unwahrscheinlich.


Kommentieren