Deutsches Museum entdeckt Rembrandt-Radierung in seinem Archiv

Siegen (APA/dpa) - Das Siegerlandmuseum hat in seinem Archiv eine Rembrandt zugeschriebene Radierung entdeckt. An der Echtheit besteht für M...

Siegen (APA/dpa) - Das Siegerlandmuseum hat in seinem Archiv eine Rembrandt zugeschriebene Radierung entdeckt. An der Echtheit besteht für Museumsleiterin Ursula Blanchebarbe kein Zweifel. Das Blatt sei 1991 mit einer großen Sammlung von Papierarbeiten in das Siegener Museum gekommen, berichtete sie am Mittwoch in Siegen.

Zuvor hatten mehrere Medien über den Fund berichtet. Das Blatt mit dem Porträt eines bis dahin Unbekannten sei mit dem Zusatz „Anonym (kein Stecher bekannt)“ inventarisiert gewesen.

Bei der Recherche in der Bibliothek habe sie Kopien dieser Radierung von Rembrandt entdeckt, sagte Blanchebarbe. Die Papierarbeit zeige Willemsz van Coppenol, den Leiter der sogenannten französischen Schule, der zwischen 1598 und 1667 in Amsterdam lebte. Derzeit ist die Radierung in dem Museum zu sehen.

Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606-1669) ist einer der bedeutendsten niederländischen Künstler.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren